Nachhaltige Maschinenkonzepte für die Ladungssicherung


Umweltfreundliche Maschinenkonzepte, Energie- und Materialeinsparung, Emissionsminimierung sowie der verantwortungsvolle Umgang mit der Ressource Mensch sind Ziele, die im Bereich der Ladungssicherung durch eine Vielfalt an Maßnahmen umgesetzt werden. Die MSK Covertech Group hat bei der Entwicklung von Palettier-, Verpackungs- und Fördersystemen zur Ladungssicherung das Ziel steigender Nachhaltigkeit im Fokus und setzt dieses konsequent um.

Entscheidend: Die Symbiose aus Primär- und Sekundärverpackung

Die CO2 Bilanz eines Produktes wird entscheidend geprägt durch die Summe von Produktionsprozessen, direkter Primärverpackung, Umverpackung und Ladungssicherung. Ist eine optimale Ladungssicherung gewährleistet, lassen sich sowohl Primär- als auch Umverpackung reduzieren und die CO2 Bilanz verbessern. MSK unterstützt Kunden in Entwicklungs- und Testreihen zur Einsparung von Verpackungsmaterial mit gleichzeitigem Erhalt der nach EUMOS Richtlinien geforderten Transportstabilität der Palettenladungen. Im eigens hierfür eingerichteten Kundentechnikum werden mit Hilfe von unterschiedlichen Verpackungsverfahren und Transportsimulationen nachhaltige und gleichzeitig effiziente Lösungen mit hoher Stabilität entwickelt – ein dauerhafter Vorteil für Kunde und Umwelt.

Ressourcenschonung und Investitionsschutz

Bei manchen MSK Maschinen übersteigen die Einsparungen durch Ressourcenschonung bereits nach wenigen Jahren die anfängliche Maschineninvestition. Maschinenmerkmale wie wartungsfreie Zahnriementechnik oder der Einsatz von Kontergewichten zur Reduzierung von Motorleistung durch Ausbalancierung erhöhen zudem die Lebensdauer der Anlagen. Wasserbasierte Pulverbeschichtungen und die Vermeidung von Hydraulik und Schmierstoffen schützen die Umwelt. Da MSK seine Anlagen nach dem Baukastenprinzip fertigt und damit große Flexibilität bei zukünftigen Modifikationen und Erweiterungen besteht, bieten MSK Palettier-, Verpackungs- und Fördersysteme hohen Investitionsschutz bei neuen, heute noch unbekannten Produktanforderungen. Auch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen spielt eine große Rolle, wenn Maschinen über Jahre hinweg zuverlässig einsatzbereit sein sollen. Dank der hohen Fertigungstiefe im eigenen Hause und regionaler Ersatzteillager sind Ersatzteile bei MSK langfristig und schnell verfügbar. Mit selbstlernender Technik und intelligenter Sensorik im Sinne von Industrie 4.0 erarbeitet MSK Prozesse, die die Lebensdauer und Einsatzbereitschaft der Maschinen zusätzlich erhöht.

Einsparungen und hohe Energieeffizienz

Durch fortlaufende Innovationen ermöglicht MSK mit seinen Verpackungsanlagen stetige Einsparungen bei Energie und Folie. Beispiele sind das patentierte Verfahren der MSK Haubenstretcher zur Verwendung sehr dünner Folien und einem Energieverbrauch von unter 0,07 kWh pro Packeinheit oder die Entwicklung energiesparender Heizsysteme mit niedrigen Temperaturen und regelbaren Heizleisten für höhere Effizienz beim Schrumpfverpacken. MSK Schrumpfsysteme verbrauchen bis zu 15% weniger Gas als herkömmliche Systeme. Bei Einsatz des MSK Shrinkcovers sind weitere Einsparungen von bis zu 40 % möglich. Ganz ohne Einsatz von Gas arbeitet das MSK Elektroschrumpfsystem. Folienverpackungslösungen wie das MSK Flowtech Banderolierverfahren sind so speziell auf die Produkte zugeschnitten, dass sie einen minimalen Folienverbrauch pro Palette ermöglichen. Maschinenkomponenten wie IE3 Motoren mit der höchsten Effizienzklasse oder die Reduzierung von Motorleistung durch Kontergewichtsprinzip bei allen Vertikalbewegungen sind konsequente Technik im Sinne der Energieeinsparung.

Der Einsatz von umweltschädlichen Schmierstoffen wird durch die Vermeidung von Hydraulik nachhaltig reduziert. Stattdessen arbeiten MSK Anlagen mit hygienischer und wartungsfreier Zahnriementechnik. Das Ziel der Vermeidung von Lösungsmitteln bei der Maschinenherstellung führte bei MSK zur Einführung der umweltfreundlicheren Pulverbeschichtung  mit Lacken auf Wasserbasis. Nicht zuletzt nimmt MSK auch die Ressource „Platz“ in den Blick: Palettier- Verpackungs- und Logistiksysteme sind in kompakter Bauweise konzipiert und können so auf engstem Raum stehen, was innerhalb der Produktion Platzreserven einspart.

MSK Verpackungsmaschinen verarbeiten durchweg Folien aus Polyethylen. Die Folienverpackung der Transporteinheiten ist damit vollständig recycelbar. Diesen Kreislauf berücksichtigt auch die von MSK entwickelte vollautomatische Auspackmaschine MSK Defotech: Die Anlage bereitet die Folien nach dem Auspacken automatisch für das Recycling vor. Bei Bedarf werden diese zu platzsparenden Folienballen komprimiert.

Sicherheit für den Mensch

Der Schutz von Personal steht an oberster Stelle. Dies betrifft im Hinblick auf die Kunden sowohl die Maschinenbedienung als auch Wartungsarbeiten und der Austausch von Ersatzteilen. Sicherheit im Umgang mit der Maschine wird durch eine leicht verständliche Bedienung ermöglicht, ebenso durch 24h-Support bei Störungen, auch via Online-Diagnose. MSK hat sich in diesem Bereich international breit aufgestellt und bietet umfassenden Service für seine Kunden. Durch die im Hause MSK eigens entwickelte Visualisierungssoftware MSK EMSY sind die Anlagen einfach und intuitiv via Touchscreen bedien- und konfigurierbar. Die klar strukturierte Bedienoberfläche, leicht erfassbare Statusinformationen sowie ein Anwender-Support für nahezu alle Funktionen ermöglichen eine reduzierte Einarbeitungszeit der Mitarbeiter und gestatten eine vereinfachte Fehlerbehebung. Neben der Störungsmeldung zeigt das System zeitgleich mögliche Ursachen und Lösungen auf. Die Software bietet auch Unterstützung beim Wartungsmanagement, so dass Wartungsarbeiten besser geplant und aufeinander abgestimmt werden. Wartungstermine lassen sich dabei an die individuelle Produktionsplanung anpassen. Die Anlageneffizienz wird erhöht, unnötige Stillstände vermieden. Für eine besonders hohe Bediener-Sicherheit sorgt  zudem die Möglichkeit automatischer Backups. Die Maschinendaten werden auf einem Server gesichert und können bei Bedarf an das Maschinen-Bedienterminal zurückgespielt werden.

Neben der vereinfachten Maschinenbedienung legt MSK Wert auf ergonomische Arbeitsvorgänge an der Anlage. So ist MSK Vorreiter bei der Entwicklung von Schrumpfanlagen, deren Maschinenkopf auf ein ebenerdiges Niveau abgesenkt werden kann. Wartungsarbeiten oder der Austausch von Ersatzteilen wie dem Schweißbalken sind damit ohne das Klettern auf Bühnen und Leitern möglich – ein Pluspunkt für Sicherheit und Wartungsfreundlichkeit.

Dem zunehmenden Automatisierungstrend im Sinne von Industrie 4.0 begegnet MSK mit vollautomatischen Logistiksystemen rund um die Palettenverpackung. So kann beispielsweise Gabelstaplerverkehr durch den Einsatz von mobilen Palettenverfahrwagen reduziert werden. Neben verbesserten Abläufen im Produktionsprozess sinkt das Gefahrenpotential für die Mitarbeiter, Abgase und Lärm werden minimiert. Auch für die vollautomatische und intelligente Lkw-Be- und -Entladung von Paletten sowie das Verpacken von Paletten mit folienfreien Palettenfüßen für das automatisierte Handling in FTS Transportsystemen oder im Hochregallager bietet MSK Lösungen an.