Transportsicherung und Ladungsstabilität nach Eumos 40509/ EU-Richtlinie 2014/47

25.07.2018

Im Juni 2018 wurde die Ladungssicherung von Transportverpackungen neu geregelt.
Die EU-Direktive verlangt, dass jede Fracht hinsichtlich ihrer Ladungsstabilität getestet und zertifiziert wird. Darüber hinaus überträgt die Richtlinie die Haftung von den Transportunternehmen auf die Hersteller, um zu vermeiden, dass nicht-zertifizierte, unfallverursachende Ladungen versendet werden.
Zunächst sind in der Vorschrift - als einzig spezifizierte Standards - zertifizierte Testergebnisse gemäß der Norm 40509 der Non-Profit-Organisation EUMOS (European Safe Logistics Association) berücksichtigt.
Die EUMOS-Norm schreibt vor, dass die elastische Verformung der Verpackung unter 10% und die permanente Deformation unter 5% liegen muss. Des Weiteren muss gewährleistet sein, dass die Verschiebung der einzelnen Lagen 2 % ( sog. vertical gap) nicht überschreiten darf - im Rahmen dieser Toleranzen darf es zu keiner Produktbeschädigung kommen.

Die MSK Covertech Group erfüllt diese neue europäische Gesetzgebung. MSK bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Produkte mit neuester Verpackungstechnik gemäß der EUMOS 40509 Norm zu verpacken und erfolgreich für die Zertifizierung vorzubereiten. In unserem MSK Kundentechnikum mit Transportsimulator und Paletten-Kipptests können Sie alternative Lösungen wie Haubenstretchverpackung oder Schrumpfverpackung ausführlich testen und anhand von konkreten Fakten vergleichen und beurteilen.
Wir beraten Sie produktbezogen und nach Ihren Anforderungen, welche Verpackungslösung für Ihre Produkte geeignet und kosteneffizient ist.



Zurück

Sprechen Sie uns an!

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne.