Haubenstretchverpackung für Staubsauger reduziert Transportschäden

Die neue Haubenstretchverpackung der MSK Tensiontech Verpackungsmaschine bei Miele in Bielefeld erweist sich als effiziente Lösung zur Optimierung der Ladungsstabilität und ermöglicht zugleich Einsparungen bei den Folienkosten.

Produktspezifische Herausforderung

Mit dem Ziel, die Transportsicherung zu optimieren und Kosten zu reduzieren, traten die Projektverantwortlichen des Hausgeräteherstellers Miele in Bielefeld im Sommer 2015 an den Verpackungsmaschinenhersteller MSK heran. Wie häufig in der Hausgeräteindustrie üblich, werden die bei Miele hergestellten Staubsauger in Kartons verpackt. Durch die hochwertige Glanzbedruckung der Kartons sowie wenig Eigenverbund der Kartonlagen auf der Palette, führte die vorhandene Wickelstretchlösung in der Vergangenheit nicht zu einem zufriedenstellenden Ergebnis. Die Ladungsstabilität ist insbesondere bei hoher Stapelung eine Herausforderung für Lagerung und Transport. Die im Bielefelder Werk bislang eingesetzte Wickelstretchtechnik wurde nun durch eine Haubenstretchlösung von MSK ersetzt. Der neue Haubenstretcher ist in der Lage, die bis zu 2,80 m hoch gestapelten Ladeeinheiten mit 50 µm Folie stabil und sicher für den Transport zu verpacken. Die Entscheidung für MSK setzt eine langjährige internationale Partnerschaft zwischen Miele und MSK fort.

Die neue Verpackungslösung

Die neue Haubenstretchanlage MSK Tensiontech wurde im Werk Bielefeld eingebunden mit einer Palettenfördertechnik von MSK innerhalb von nur 3 Tagen montiert und Anfang Januar 2017 in Betrieb genommen. Die Anlage ist mit zwei Folienformaten ausgestattet und konfektioniert maßgeschneiderte Folienhauben, die im Stretchverfahren über die verschiedenen Palettenladungen appliziert werden. Die Folie wird anschließend mit dem MSK Gürtelstretchverfahren am Oberbrett der Palette umgeschlagen und an einer gewünschten Ladungshöhe wie ein zusätzlich stabilisierender Gürtel abgelegt. Dies ermöglicht neben hoher Ladungsstabilität auch ein problemloses Automatiklagerhandling, da der Palettenfuß durch dieses Verfahren von Folie frei bleibt.

Effizienter Haubenstretcher

Die Haubenstretchanlage bei Miele verarbeitet bis zu 120 Paletten pro Stunde und bietet im Bereich Folienverbrauch, Energieverbrauch und Wartung einige Vorteile. Des Weiteren war die geringe Geräuschentwicklung gegenüber bestehenden Systemen ein Grund, sich für einen Haubenstretcher zu entscheiden. „MSK Haubenstretcher dehnen die Folienhaube für jedes Palettenmaß individuell in beliebigen Koordinaten in Längs- und Querrichtung. Dies erlaubt die Verwendung dünnerer Folien, da die Folie nicht unnötig überdehnt wird“, erklärt Uwe Jonkmanns, Vertriebs- und Marketingleiter bei MSK. „Folienstärken von nur 30 µm wären bei Miele mit dieser MSK Technik möglich.“ MSK Patente bei der Raffung der Folie sowie beim vertikalen Stretch sorgen für einen sauberen und passgenauen Haubenüberzug. Mit einem Energieverbrauch von deutlich unter 0,07 KW pro Palette gehören MSK Haubenstretcher zu den effizientesten Maschinen im Markt. Auch bei der Wartung erleichtern die Maschinen dem Bediener die Arbeit: der Maschinenkopf lässt sich auf Arbeitsniveau herabfahren und vereinfacht so den Austausch von Ersatzteilen sowie erforderliche Wartungsarbeiten. Weil sich die Folienrollen außerhalb der Schutzgitter befinden, können diese ausgetauscht werden, ohne den Verpackungsprozess zu unterbrechen. „Die Verwendung von elektrischen und mechanischen Standardkomponenten in der MSK-Anlage war ein weiterer Pluspunkt in Bezug auf ein reduziertes Ersatzteillager“, erklärt Torsten Nölleke, Projektleiter Produktionsverbund Geschirrspülen bei Miele Bielefeld.

Platzersparnis durch kompakte Bauweise

MSK Haubenstretcher werden ohne Bühnen oder Leitern gebaut. Dies bietet im Vergleich zu anderen Haubenstretchmaschinen bauliche Vorteile und ermöglichte bei Miele in Bielefeld den Einsatz auch bei niedriger Deckenhöhe. Für die Projektverantwortlichen bei Miele war dies auch ein entscheidendes Kriterium für die MSK Anlage.

Dauerhaft saubere Technik

Die MSK Haubenstretchanlage arbeitet vollständig ohne Hydraulik. „Durch den Einsatz von Zahnriementechnik in unseren Anlagen profitieren unsere Kunden von einem wartungsfreien System mit nur sehr geringem Verschleiß. Das gesamte Handling über dem Kundenprodukt ist dauerhaft sauber und hygienisch“, hebt Uwe Jonkmanns hervor.

Einfache Bedienung mit der Steuerungssoftware MSK EMSY 5

Die gesamte Verpackungslinie steuern die Anlagenbediener mit der speziell für MSK Anlagen entwickelten Software MSK EMSY 5. Die intuitive, mit 3D-Animationen unterstütze Visualisierungssoftware erleichtert die Bedienung und verkürzt die Einarbeitungszeit. Eine Nachverfolgung der Packstücke in der Gesamtlogistik ermöglicht die Software ebenso wie ein umfassendes Controlling. Neben Produktionsstatistiken bietet das System Verbrauchsstatistiken zu Folie, elektrischer Energie und Luft, unterstützt bei der Fehlersuche und ermöglicht rund um die Uhr schnelle Hilfe durch Fernwartung.

MSK – Partner der Industrie seit über 40 Jahren

Seit über 40 Jahren ist die MSK Covertech Group Partner der Industrie für Folienverpackungssysteme in Form von Schrumpf- und Haubenstretchanlagen, Defolierern sowie Palettenhandling- und Fördersystemen.  Das Unternehmen bietet Entwicklung, Herstellung und Service  aus einer Hand. Auf der Grundlage von jahrzehntelanger Erfahrung erstellen Spezialisten maßgeschneiderte Lösungen nach kundenspezifischen Anforderungen verschiedenster Branchen. Mit über 500 Mitarbeitern und Standorten in Deutschland, Frankreich, Ungarn, USA und China gehört MSK zu den international führenden Anbietern von Palettenverpackungssystemen.